Immobilien Mallorca kaufen: Welche Unterlagen Sie brauchen

Immobilien Mallorca kaufen ist etwas anders als Deutschland, schon wegen der Sprache.  Als ausländischer Bürger eines EU-Mitgliedstaates können Sie ohne Probleme eine Immobilie in Spanien erwerben. Allerdings wird beim Kauf spanisches Recht angewandt.

Lesen Sie in diesem Ratgeber, was Sie beachten sollten, damit alles ohne Probleme funktioniert…

  1. Zunächst muss eine spanische Steuernummer her: Ohne eine N.I.E. (Número de Identificación de Extranjero, Identifikation für Ausländer”). Diese Nummer müssen Sie bei sämtlichen Rechtsgeschäften (Kaufvertrag, Mietvertrag, Eröffnung eines Bankkontos usw.) angeben. Sie kann bei den örtlichen Ausländerbehörden in Spanien oder bei den spanischen Konsulaten im Ausland beantragt werden.
  2. Spanisches Bankkonto: spätestens eine Woche vor dem Notartermin eingerichtet sein sollte, um am Tage der Beurkundung einen Scheck über den Kaufpreis und die Erwerbs­nebenkosten abholen zu können.
  3. Bank-Finanzierung anfragen: Nur wenige deutsche Banken finanzieren einen Immobilienkauf auf Mallorca. Besser sind die Chancen bei großen Bankhäusern, die in Mallorca/Spanien Filialen oder Partner haben.
  4. Stellen Sie einen Steuerberater ein: Eine Immobilie im Ausland zu kaufen kann manchmal ein nervenaufreibender Prozess sein, besonders, wenn man der Sprache nicht mächtig ist. Oft empfiehlt es sich, Steuerberater ein Ihres Vertrauens zu beauftragen, so Sparen Sie Zeit und Geld – und jede Menge Nerven.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.