DBA: Nachgelagerte Rentenbesteuerung und Riester-Renten

Das am 01.01.2013 in Kraft getretene Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien räumt Deutschland ein Quellenbesteuerungsrecht an nachgelagerten Rentenzahlungen mit Rentenbeginn ab 01.01.2015 ein. Betroffen sind auch sog. Riester-Renten.

Konkret bedeutet dies: Auch nach einem Wegzug nach Spanien bleiben die Bezieher von Rentenzahlungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung und anderen staatlich geförderten Renten in Deutschland beschränkt steuerpflichtig. Die Deutschland zustehende Quellensteuer ist zeitlich nach dem Rentenbeginn gestaffelt:

Rentenbeginn
Steuersatz
Ab 01.01.2015
5%
Ab 01.01.2030
10%

Die deutsche Quellensteuer wird auf die spanische Einkommensteuer angerechnet. Zu einer Definitivbelastung kann es allerdings dann kommen, wenn in Spanien aufgrund von Freibeträgen faktisch keine Einkommensteuer anfällt und somit kein Anrechnungspotenzial verbleibt.

Übrigens: Dieselben Regelungen gelten auch für den wahrscheinlichselteneren Fall, dass Bezieher von Leistungen aus der spanischen Sozialversicherung nach ihrem Eintritt in den Ruhestand nach Deutschland ziehen. In diesem Fall steht dem Königreich Spanien weiterhin ein Quellensteuerrecht zu, und die in Spanien einbehaltenen Steuern werden in Deutschland angerechnet.

Stand: Februar 2014, Autor: Steuerberater Thomas Vales.
Bitte beachten Sie, dass dieses Informationsschreiben eine individuelle Beratung nicht ersetzen kann. Trotz sorgfältiger und gewissenhafter Bearbeitung können wir keine Haftung für den Inhalt übernehmen.

Schreibe einen Kommentar