Steuern in Spanien. Was Sie heute wissen müssen.
Wirtschaftliche Prognose für das Jahr 2017 in Spanien: Anstieg des Bruttoinlandproduktes um 2,5 %  und Schaffung von 500.000 Arbeitsplätzen

Wirtschaftliche Prognose für das Jahr 2017 in Spanien: Anstieg des Bruttoinlandproduktes um 2,5 % und Schaffung von 500.000 Arbeitsplätzen

Posted in Wirtschaft | No Comments

Zum ersten Mal seit Beginn der Krise erfüllt Spanien das von der Europäischen Union vorgegebene Defizit.

Hierbei handelt es sich zwar nicht um einen unerklärlichen Meilenstein (in letzter Instanz haben wir das Ungleichgewicht des Haushalts um kaum 65 hundertstel reduziert), aber zumindest würdigen wir unser Engagement.

Spanien: Wirtschaftsaussichten 2015

Spanien: Wirtschaftsaussichten 2015

Die spanische Wirtschaft wird 2015 um 2 bis 2,2 % wachsen. Auch die Schaffung von Arbeitsplätzen könnte um den gleichen Prozentsatz zunehmen.

Diese Aussichten sind mit erheblichen Abwärtsrisiken behaftet:

1.    eine mögliche Stagnation der Volkswirtschaften der Europäischen Union (EU),

2.    eine mögliche Verschärfung der finanziellen Instabilität und eine Ansteckung der am stärksten verschuldeten Volkswirtschaften,

3.    eine mögliche Beeinträchtigung des Konsums durch die geringe Schaffung von Arbeitsplätzen,

4.    ein möglicher weiterer Anstieg der Importe zusammen mit fehlenden Exportimpulsen, was der Ausgewogenheit des Außenhandels im Wege steht,

Statistisches Geschenk der eu an Spanien

Ab jetzt wird Spanien reicher sein, wenn auch nur statistisch. Und es wird nicht Dank der Bemühungen der Politiker sein.

Die Daten  vom spanischen BIP werden um 47.000 Millionen Euro wachsen, d.h. automatisch von +2,7% bis 4,5%. Dieses geschieht, Dank der Aufnahme in die Statistikberechnung der Aktivitäten der Prostitution und des Drogenhandels.

Eurostat hat die gleichen Richtlinien an alle Staaten gegeben, wie diese die Wirtschaftlichkeit von Prostitution und Drogen berechnen sollen: Austausch der Daten hinsichtlich der Beschlagnahmen durch die Polizei, Verhaftungen und Expertenstudien.

Spanien: Wirtschaft 2014

Spanien: Wirtschaft 2014

 
bolsa-valores_560x280

Es scheint, dass sich die Ansicht der Analysten konsolidiert, dass der spanischen Wirtschaft ein Wachstumszyklus widerfährt, dass sie aus der Rezession kommt und langsam ein bescheidenes Wachstum verzeichnen kann. Aber die Beschleunigung diesen Wachstums kommt erst in den kommenden Trimestern. Im Jahr 2014 wird geschätzt, dass das BIP-Wachstum rund 1% sein wird. Die Exportquote beläuft sich zur Zeit auf 34,10 % des BIP.