Steuern in Spanien. Was Sie heute wissen müssen.
Als Freiberufler oder selbstständiger Unternehmer in Spanien

Als Freiberufler oder selbstständiger Unternehmer in Spanien

Es gibt generell zwei Systeme um in Spanien einer wirtschaftlichen Tätigkeit nachzugehen. Zum einen ist dies mittels einer Handelsgesellschaft (z. B. einer GmbH oder einer Aktiengesellschaft) oder aber ohne Gesellschaft möglich. Im letzteren Fall handelt es sich um eine Tätigkeit, die von einer natürlichen Person unter deren eigenem Namen und eigener Steuernummer ausgeübt wird. Wenn es sich um mehrere Personen handelt, besteht ferner die Möglichkeit einer Gütergemeinschaft, ähnlich einer deutschen GBR.

Die Wahl eine Tätigkeit mittels einer Handelsgesellschaft, normalerweise in Form einer GmbH (SL) zu betreiben, ist abhängig von diversen Faktoren: Art des Gewerbes, Höhe des Einkommens, Anzahl der Gesellschafter, Gesellschaftsstruktur etc. Aus steuerlicher Sicht kann man allgemein sagen, dass eine GmbH ab einem Jahresgewinn in Höhe von etwa 50.000 Euro interessant ist.